Herzlich Willkommen auf der Kuhstedter Homepage

Spannende Ereignisse in Kuhstedt

Zur Vergrößerung das jeweilige Dokument anklicken !

Piepenclub Silberkapsel

Volker Schnackenberg ist

 

neuer Vizepräsident

 

V.l.: Präsident Ernst Bayer, Schriftwart Holger Rubach, alter Vize-Präsident Friedo Ringe, neuer Vize-Präsident Volker Schnackenberg, neuer Pfeifenmeister Andreas Meyer, Kassenwart Manfred Jacobs, stellvertr. Schriftführer Norbert Alex

Auf der beim Vereinswirt Ulf Ahrens durchgeführten Generalversammlung, standen wichtige Wahlen an. Vize-Präsident Friedo Ringe gab nach 10 Jahren sein Amt ab. Da das für den Vorstand nicht überraschend kam, konnte im Vorfeld bereits ein Interessent gewonnen werden. Der 1. Pfeifenmeister

Volker Schnackenberg wurde vorgeschlagen und stellte sich der Wahl. Die Anwesenden gaben Volker ihre Stimme und Volker nahm erfreut die Wahl an. Da er jetzt als 1. Pfeifenmeister ausfällt, mußte auch hierzu eine neue Person gefunden werden. Andreas Meyer wurde vorgeschlagen und stellte sich zur Wahl. Auch hier gab es eine einstimmige Wahl für den Kandidaten. Auch Andreas nahm die Wahl an.

In seinem Jahresbericht zählte Ernst Bayer noch einmal die Aktivitäten des vergangenem Jahres auf. Dies waren das tolle Grünkohlessen,die erfolgreiche Kindermaskerade mit Boris und das sehr schöne Somerfest im Schießstand der SG Kuhstedt. Eine Spende konnte an die Grundschule für den plattdeutschen Unterricht übergeben werden. Auch als Schützen waren sie sehr erfolgreich und gewannen beim Firmen- und Vereinspokalschießen der Schützengesellschaft den Pokal.

Kassenwart Manfred Jacobs konnte zum Abschluß der Regularien noch einen sehr positiven Kassenstand bekannt geben. Eine Beitragserhöhung ist deshalb auch nicht nötig.

Neuaufnahmen und Ehrungen gab es diesesmal nicht.

Mit Klönschnack und Kartenspiel wurde die Generalversammlung beendet.

BZ 01/10/19

41. Kuhs`ter Erntefest

"Regen bringt Segen"

Piepenclub "Silberkapsel"

Sommerfest 2019

An einem des letzten schönen Sonntages im September lud der Pfeifenclub seine Mitglieder zum Sommerfest ein. Wie immer bei diesem Anlass, waren auch die Damen hierzu eingeladen. Gut gelaunte 42 Personen trafen sich am frühen Nachmittag in der Alten Gasse um von hieraus eine kleine Wanderung mit dem Bollerwagen durch die Kuhs`ter Landschaft zu machen. Kleine Pausen dienten der Stärkung und Unterhaltung.

 

Über den Spielberg, an der Grundschule vorbei, ging es durch den Ladenday zur Schützenhalle der Schützengesellschaft zu Kuhstedt.

Hier warteten bereits kühle Getränke, sowie ein gut bestückter Grill auf die fröhliche Gemeinschaft.

Grillmeister Jürgen gab sein Bestes um schnell alle mit Wurst und Fleisch zu versorgen. Frische, leckere Salate, hergestellt und gespendet von Mitgliedern rundeten das ganze ab.

 

Aber auch nach dem guten Essen war noch lange nicht Schluß. Es wurde noch lange geklönt und über so manche Anekdote gelacht.

Auch die Skatspieler fanden eine ruhige Ecke für ihr Hobby.

Erst am späten Abend verließ auch das letzte Mitglied die Schützenhalle.

Piepenclub "Silberkapsel"

 

Spende an Grundschule

 

Kuhstedt

Ernst Bayer und Heike Brüning. Bild und Text: Ernst Bayer

Den Waldgottesdienst nahm Ernst Bayer als Vorsitzender des "Pfeifenclub Silberkapsel" zum Anlass, um der Grundschule Kuhstedt, vertreten durch Heike Brüning, eine Spende des Clubs zu überreichen.

Für 100€ soll weiteres Material für den Plattdeutschunterricht besorgt werden. Damit will der Club das Engagement der Schule und ganz besonders von Heike Brüning für den Erhalt und die Pflege der plattdeutschen Sprache unterstützen. Für die nächsten Jahre sind gemeinsame Projekte in Entwicklung.

Kyffhäuser Kameradschaft

 

125 Jahre Kyffhäuser

 

in Kuhstedt

Am Freitag, 21. Juni , feierte die Kyffhäuser Kameradschaft Kuhstedt seinen "125. Geburtstag" mit einer kleinen Feier im Gasthof Ahrens.

Die Kuhs`ter Vereine und Institutionen gaben dem Jubilar die Ehre.

Nach der Eröffnung der Feierlichkeit durch den 1. Vorsitzenden

Detlef Jacobs, überbrachte Ortsbürgermeister Kurt Buck vom Ortsrat und den Vereinen. Kurt Buck ist selber seit 1974 Mitglied des heute 46 Mitglieder zählenden Vereins. In seinen Grußworte ging er zunächst kurz auf Ereignisse des Gründungsjahres 1894 ein, schilderte danach die vielen Aktivitäten der Kameradschaft und lobte die Zusammenarbeit mir der Reservisten-Kameradschaft RK7 aus Bremervörde.Er bedankte sich außerdem für die Pflege des Ehrenmals auf dem Friedhof und die Ausgestaltung der Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Abschließend überreichte er eine Urkunde der Ortschaft und ein "Flachgeschenk" der Vereine.

Wolfgang Mahnken, ehemaliger Vorsitzender der RK7 und Mitbegründer der seit 50 Jahren bestehenden engen Verbindung der beiden Kameradschaften, ging ebenfalls auf Ereignisse des Gründungsjahres ein. Außerdem ermunterte er die Vorstände beider Kameradschaften die Gemeinschaft aktiv zu pflegen.

Der derzeitige 1. Vorsitzende der RK7 ,Kai-Uwe Engelmann, stellte in seinem Grußwort vor allem die vielen gemeinsamen Veranstaltungen der letzten 50 Jahre vor.

Nach einer kurzen Pause nahm Detlef Jacobs das "Zepter" wieder in die Hand und stellte den Kyffhäuser-Bund vor, der deutschlandweit bereits 1768 in Wangerin (Pommern) als soziale Bruderschaft zur Unterstützung von Kriegsversehrten, Witwen und Waisen gegründet wurde.. Heute steht der Kyffhäuser-Bund für Tradition, Kultur, Soziales, Denkmalschutz, Schießsport und Reservistenarbeit.

Die Kuh`ster Kameradschaft wurde am 15. März, 1894, von 32 Bürgern in der Gaststätte Bullwinkel ins Leben gerufen.  Vorsitzender war Nikolaus Hünken. Bereits drei Jahre später beschafften sie sich für 300 Reichsmark eine erste Fahne.

Nach der Machtübernahme in der NS-Zeit wurde die Kameradschaft in N.S. Kriegerkameradschaft mit neuer Fahne umgewandelt.Die alte Fahne brachte man in Sicherheit. 1943 verbot man die Gruppierung.

Erst 1954 erfolgte mit 22 Mitgliedern die Wiedergründung und die alte Fahne wurde an die Kameradschaft übergeben.

1969 nahmen der damalige Vorsitzende Gerd Gutzeit und der Vorsitzende der RK7, Wolfgang Mahnken, erste Kontakte auf.

Zwischenzeitlich (1971) geriet die Kameradschaft in finanziele Schwierigkeiten, da der Nachwuchs fehlte. Dieses änderte sich aber, als eine Schießsportgruppe gebildet wurde, die heute noch Übungsschießen durchführt. Diese aktive Gruppe nimmt an überregionalen Schießsportveranstaltungen und an Wettbewerben in Seedorf teil.

Ursprünglich gehörte die Kuhstedter Kameradschaft zum Kreisverband Bremervörde, der 2017 aufgelöst wurde. Heute gehören sie zum Kreisverband Wesermünde.

Am diesjährigen Volkstrauertag feiert die RK7 und die Kuhstedter Kameradschaft ihre 50 jährige Verbindung im Gasthof Ahrens.

Der kleine Festakt endete mit einem leckeren Imbiss und viel Klönschnack am späten Abend.

V.l.: Kurt Buck, Detlef Jacobs, Kai-Uwe Engelmann, Thomas Stelke und Wolfgang Mahnken. Bild und Text: Ernst Bayer

Erlöserkirche und Grundschule Kuhstedt

 

Waldgottesdienst

Zum wiederholten Mal veranstaltete die Erlöserkirche zusammen mit der Grundschule Kuhstedt am Freitag, den 14. Juni, einen Waldgottesdienst. Ca. 50 kinder, sowie 50 Elternteile, Großeltern und Freunde nahmen bei herrlichem Wetter auf dem Spielplatz unterhalb des Schulhofes an diesem besonderen Gottesdienst teil, der unter dem Motto "Helfen" stand. denn die Schüler der GS wollten nach dem Gottesdienst an einem Sponsorenlauf teilnehmen. Die Einnahmen des Laufes und und die Kollekte sind als Spende für ein Schulprojekt in Peru gedacht.

Thema des Gottesdienstes war dann die Geschichte vom "Barmherzigen Samariter". Ein Teil der Schüler der 1. Klasse spielte zusammen mit Pastorin Sabrina Lerch die Geschichte nach. Dieses gelang ihnen ganz hervorragend und wurde mit viel Beifall bedacht.Auf dieses Anspiel hatte die Pastorin dann ihre Andacht aufgebaut.

 

Bild und Text: Ernst Bayer

Zwischendurch wurden die Lieder "Lobe den Herrn", das "Kindermutmachlied" und "Ins Wasser fällt ein Stein" zur Musik von Birgit Lackner gesungen. Als Abschluss vor den Fürbitten - verfasst und gelesen von Schülern der 4. Klasse - und dem Segen wurde das von Schülern umformulierte "Dankelied" gesungen :

1. Danke für Mamas Arbeitsstelle, danke für unser Zuhause. Danke, das es die Welt gibt und das es dich und mich gibt.

2. Danke für diese schönen Tage, danke für jedes neue Glück. Danke für diesen tollen Schulhof und den Wald drumrum.

3. Danke für alle guten Freunde, danke für jedes Lachen hier. Danke für unseren Schulhof und die Schüler alle hier.

4. Danke für unser gutes Wasser, danke auch für das Brot dazu. Danke für unsere schönen Lieder und die coolen Eltern.

Erlöserkirche

 

Pastorin Sabrina Lerch

 

10 Jahre in Kuhstedt

 

 

V.l.:Kirchenvorsteher Jörg Eichhorst, Kurt Buck, Bianca Hastedt, Ernst Bayer, Pastorin Sabrina Lerch und Heino Wellbrock. Bild und Text: Ernst Bayer

Im Rahmen des Waldgottesdienstes ehrte der Kirchenvorstand Pastorin Sabrina Lerch mit einer Urkunde und Blumenstrauß für ihr zehnjähriges Wirken (seit dem 1. Juni 2009) in der Kirchengemeinde Kuhstedt und den dazugehörigen Ortschaften Ahrensdorf, Giehle und Giehlermoor.

Desweiteren erhielt Heino Wellbrock eine Urkunde und Blumen für seine Arbeit rund um die Kirche und Gemeindehaus. Auch er begann seine Tätigkeit am 1. Juni 2009.

In einem der nächsten Gottesdienste soll Küsterin Anne Blanken für ihre zehnjährige Tätigkeit geehrt werden.

BZ 28/02/19
BZ 28/02/19
BZ 15/02/19
BZ 18/02/19
BZ 02/02/19
BZ 25/01/19
BZ 22/01/19

Holzauktion in Kuhs

Bei ziemlichen Schietwetter fand die Holzauktion in "Gerkens Garten" am üblichen ersten Samstag im Jahr statt. 56 Polter standen zum ersteigern bereit. Das war weniger wie in den Vorjahren, dennoch war der Vorsitzende des Interssenforstes, Klaus Blanken, zufrieden mit dem Ergebnis. In diesem Jahr mußte Dietmar Garms die Versteigerung durchführen. Sein Vater Rainer war nach rund 65 Jahren Auktionatoren Tätigkeit nicht mehr dabei. Aber auch Dietmar gab so manchen flotten Spruch zum Besten. So gab es nach der Versteigerung allerseits zufriedene Gesichter, sei es beim aufladen des ersteigerten Holzes oder beim Klönschnack an der Grogbude. Die Bratwurst zwischendurch hielt alle bei Kräften. Nur die Skatspieler kamen aufgrund des etwas feuchtem Umfeld nicht zum Zuge. Mit aufgeweichten Karten spielt es sich nicht so gut.

BZ 03/01/19
BZ 15/12/18
BZ 12/12/18
BZ 12/12/18
BZ 28/03/18

Kuhs`ter Weihnachtsmarkt 2017 in Bildern